Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Landesbischof Prof. Dr. Bedford-StrohmEine Kirche ohne Orgel ist wie ein Körper ohne Seele, meint der Theologe, Organist und Arzt Albert Schweitzer. Und er hat damit ein Gefühl zum Ausdruck gebracht, das viele kennen, die die Kraft der Orgelmusik immer wieder erleben. Die Kirchenmusik und speziell das Orgelspiel sind Ausdruck des Lobes Gottes und gleichzeitig ein wichtiges Mittel, das Evangelium mit Tönen und Klängen zu verkündigen.

Lobet Gott mit Posaunen, mit Psalter und Harfen, mit Pauken, Reigen, Saiten, Pfeifen und Zimbeln, so heißt es – zusammengefasst - in Psalm 150. Alles, was Odem hat, lobe den Herrn! Halleluja! fordert der Psalmist auf.

Doch mit der Orgel Gott zu loben und sein Wort zu verkünden ist zur Zeit in der St. Matthäus Kirche in München leider nicht möglich. Um die bestehende Orgel wieder in voller Pracht zum Klingen zu bringen, bedarf es großer finanzieller Unterstützung. Ein gewaltiges Projekt, das die Kirchengemeinde St. Matthäus und der Orgelbauverein durchzuführen haben.

Ich möchte für dieses Projekt werben und habe deshalb gerne von meinem Vorgänger im Amt des Landesbischofs, Dr. Johannes Friedrich, die Schirmherrschaft übernommen, die ich zusammen mit dem Münchner Oberbürgermeister Christian Ude ausübe. Doch das allein reicht noch nicht aus. Die Orgel braucht Ihre finanzielle Unterstützung, damit sie möglichst bald wieder zu Gottes Ehre und zu unser aller Freude erklingen kann.

Es wäre wunderbar, wenn der 1. Bauabschnitt der Orgel noch in diesem Jahr abgeschlossen werden könnte, damit herrliche Orgelklänge möglichst bald die St. Matthäuskirche wieder zum Lobe Gottes erfüllen. Möge das Projekt erfolgreich sein und mit Ihrer Hilfe zu einem sehr guten Abschluss gelangen

Unterschrift Landesbischof Prof. Heinrich Bedford-Strohm

Alt-Oberbürgermeister Christian Ude

Oberbürgermeister Ude Gerne habe ich die Schirmherrschaft über dieses wirklich große Projekt übernommen, denn es ist eine tolle Sache, die sich der Orgelbauverein St. Matthäus gemeinsam mit der Kirchengemeinde unserer Münchner Bischofskirche zum Ziel gesetzt hat.

Ich freue mich schon auf den ersten Gottesdienst, wenn das neue Instrument erklingen wird. Denn davon bin ich überzeugt: Die Münchnerinnen und Münchner werden auch diese große Aufgabe stemmen, wie dies in der Vergangenheit bei anderen kulturellen Projekten der Fall war, man denke nur an den Wiederaufbau des Nationaltheaters oder das Prinzregententheater.

Freilich, bis dahin ist ein weiter Weg und es müssen viele Bürgerinnen und Bürger, aber auch Geschäftsleute und einige große Firmen und Unternehmen, die im Umfeld der Matthäuskirche angesiedelt sind, dazu beitragen.

Ich weiß, dass es in der heutigen Zeit schwer ist, Sponsoren für kulturelle Anliegen zu gewinnen. Aber in diesem Fall ist es etwas ganz besonders Schönes, dabei mitzuhelfen, diese einmalige Orgel wieder und zu noch besserem Klingen zu bringen.

Geht es nicht jedem so, wenn er sich bei einem Spaziergang einer Kirche nähert, aus der Orgeltöne zu hören sind: Man fühlt sich magisch angezogen und sitzt plötzlich in der Kirche, um den wunderbaren Klängen zu lauschen. Es ist einfach ein überwältigendes Instrument, so eine Orgel, die keinen unberührt lässt. Und deswegen hoffe ich, dass das Projekt des Orgelbauvereins St. Matthäus breite Unterstützung erfährt.

Unterschrift Oberbürgermeister Christian Ude