Saal-Orgel

Drei Werke aus der großen Orgel können auch von dem dahinterliegenden Saal der Kirche mit einem separaten Spieltisch gespielt werden.

Mit dem Einschalten der Orgel im Saal werden die Jalousien der Werke Schwellwerk 50er Jahre und die Jalousien des neuen Récit zur übrigen Orgel geöffnet, so daß durch diese beiden Werke die unmittelbar danebenstehenden Stimmen des Pedals hindurch klingen.

Das restaurierte Schwellwerk der 50er Jahre-Orgel, mit symphonischem neuen Wind, erhält einen festen Schallkanal in den Saal durch eines der Fenster und bildet mit seinen Principal-Stimmen das 1. Manual ohne Schwellmöglichkeit. Es ist hier das Hauptwerk der Saal-Orgel.

Das Récit, das Schwellwerk in dieser Orgel, erhält zum Saal hin zusätzliche Jalousien, die nur von diesem Spieltisch zu bedienen sind, es bietet die klanglich dynamischen Möglichkeiten. Beim Ausschalten der Saal-Orgel werden die Jalousien verschlossen.

Reich besetzt ist das Pedal. Es verfügt über alle klanglichen Schattierungen, die für die Begleitung einer Saal-Orgel notwendig sind.

Spieltechnische und klangliche Anmerkungen

  1. C-f2 auf extra Lade, sowohl im Groß-Werk als auch im Hauptwerk spielbar, dunkel und warm im Ton und wenig  Ansprache
  2. mit neuer Schleife, aus dem Register Rauschpfeife entnommen, spielt hier und dort
  3. klassische mitteldeutsche Plenum-Stimmen
  4. aus dem Groß-Werk
  5. klassische Quintade für das OW Plenum
  6. eine flötige Stimme mit etwas Strich – sehr poetisch mit Unda maris
  7. Solistisch und als bewegte Baßstimme für Continuo und zum Plenum geeignet
  8. der leise 32 Fuß als Untersatz für das Plenum
  9. der offene 16 Fuß aus Holz, sehr tragfähig mit guter Ansprache
  10. das Baß-Register mit gutem Bogenstrich aus Holz
  11. Principale und Mixtur aus dem Groß-Werk
  12. eine mitteldeutsche Zungenstimme mit Holzstiefeln und Holzbechern, im Baß die Kehlen beledert; klare, runde, gravitätische Baßtöne
  13. kräftige, dunkle Baß-Trompetentöne, im Verlauf melodischer, sehr tragfähig und mischfähig mit dem Plenum
  14. mit anderer Manual-Verteilung und anderer Registeraufteilung
  15. stabilisiert den klassischen Wind bei großem Spiel